Fotos

So entsteht das Maislabyrinth:

Das Maislabyrinth wird mit modernster GPS-Navigation erstellt. Dafür wird jedes Jahr ein neues labyrinthtaugliches Motiv gesucht. Eine Zeichnung des Labyrinthes wird dann auf  einem Laptop projiziert. Mit Hilfe spezieller Software und der Unterstützung durch das Institut für landwirtschaftliche Verfahrenstechnik (ILV) der Universität Kiel kann es dann losgehen.

     

Mit Satellitenreceiver, Laptop, Rasenmäher und einer Hand voll Markierungspfählen geht’s ins Maisfeld. Die genaue Position kann auf dem Bildschirm abgelesen werden. Nacheinander werden wie bei ‚Malen nach Zahlen’ dann zunächst die Markierungspfähle gesetzt und entlang diesen anschließend die Wege mit einem Rasenmäher ausgemäht.

   
     

Anschließend wird ein erster Kontrollflug mit einer Cessna vom nahe liegende Sportflugplatz Bordelum unternommen, um sicherzustellen dass das Motiv auch richtig ausgemäht wurde. Anschließend werden die Wege auf einer Breite von gut einem Meter ausgemäht und mit einem Hoflader planiert. Dies gewährleistet einen stolperfreien Spaziergang durch das Maislabyrinth und auch Kinderwagen und Rollstuhlfahrer können die Wege jetzt problemlos passieren.

     
     

Auch 2007 wird wieder jede Woche ein Gewinner ausgelost, der zuvor die Fragen des Mais-Info-Quiz im Labyrinth richtig beantwortet und alle Anlaufpunkte gefunden hat. Dieser darf dann zusammen mit zwei Personen seiner Wahl vom Bordelumer Sportflugplatz aus über das Labyrinth und die nahe Umgebung mit dem nordfriesischen Wattenmeer fliegen.

     
     

Die wöchentliche Verlosung des Freifluges vom Sportflugplatz Bordelum aus über das Maislabyrinth findet jeweils samstags in einer öffentlichen Ziehung durch eine garantiert unparteiische Person statt.

   
     

Am Eingang wird jedem Besucher das Ziel des Labyrinthes noch einmal freundlich erklärt und versichert, dass bisher jeder wieder hinaus gefunden hat - früher oder später! Beim erfolgreichen Bestehen des Mais-Info-Quizes wird ein kleines Andenken an das Maislabyrinth-Stollberg 2007 verliehen.

     
  ... es ist also für jeden etwas dabei!!!  
     
     

Luftimpressionen :

   

 

   
     
     
   
     
     
     
Nachtwanderungen: